Schmerzende Brustwarzen

Schmerzende Brustwarzen sind vielen Frauen bekannt. Weniger Menschen haben davon gehört, dass auch Männer schmerzende Brustwarzen haben können. Wenn die Brustwarzen wehtun, sprechen viele das Thema nicht an, aber JEDER kann in verschiedenen Lebensphasen betroffen sein.

Phasen für schmerzende Brustwarzen:

Es gibt Umstände und Lebensphasen in denen schmerzende Brustwarzen besonders oft auftreten. Diese besonderen Zeiten und Lebensphasen können zum Beispiel diese sein. Wer unter Brustwarzen Schmerzen leidet, sollte schauen ob er sich in diesen Phase oder Umständen befindet.

    • Schwanger:
      In der Schwangerschaft ist es sehr häufig der Fall, dass Frauen schmerzende Brustwarzen bemerken.
      Weiter >>>
    • Stillen:
      Nach der Schwangerschaft kommt für 99% aller Frauen das Stillen. Die dauerhafte Berührung der Brustwarzen macht vielen Schmerzen. Weiter >>>
    • Bei Berührung:
      Schmerzende Brustwarzen bei Berührungen empfinden eine bestimmte Gruppe von Frauen als unangenehm auch ohne Schwangerschaft und Reizung. Weiter >>>
    • Wechseljahre:
      Eine Phase in die Männer und Frauen ab dem 45. Lebensjahr kommen. Auswirkungen in dieser Zeit, können schmerzende Brustwarzen verursachen. Weiter >>>
    • Frau:
      Bei Frauen sind schmerzende Brustwarzen öfter als bei Männern bekannt. Bis 25% aller Frauen leiden einmal in ihrem Leben daran.
      Weiter >>>
    • Mann:
      Auch Männer sind von Schmerzen der Brustwarzen betroffen. Zwar kommt dies etwas seltener vor aber es wird auch weniger darüber gesprochen. Weiter >>>
    • PMS:
      Das Prämenstruelle Syndrom wird mit PMS abgekürzt. Eine Reihe von Beschwerden werden mit diesem Begriff zusammengefasst. Schmerzen und Gefühlsstörungen sind häufig und die Zeit der Beschwerden ist wie der Name sagt ( Prä = Vor) vor dem Eintritt der Regel bei Frauen. Weiter >>>
    • Vor Periode:
      Genau die Zeit vor der Periode betrifft die Beschwerden des PMS und deshalb sind Frauen vor den Wechseljahren betroffen und nicht danach. Weiter >>>

Schwangerschaft die Brust tut weh!

Bereits zu Beginn der Schwangerschaft berichten viele Frauen von Schmerzenden Brüsten. Einige sind noch nicht einmal sicher ob sie schwanger sind und bemerken schon eine Veränderung.

Schmerzende Brustwarzen
Schmerzende Brustwarzen

 

Dabei spannen die Brüste und die Brustwarzen werden als empfindlicher als sonst wahrgenommen. Grund dafür ist eine körperliche Umstellung die mit einer beginnenden Schwangerschaft einhergeht.

Hormone verändern sich besonders zu Beginn einer Schwangerschaft und darum werden auch die Wahrnehmung und das körperliche Empfinden verändert.

Es ist auch keine gefährliche Erscheinung aber unangenehm können schmerzende Brustwarzen für Schwangere sein. Brustwarzen-Salbe kann helfen aber auch Umschläge und weiche Einlagen die die Brust gegen Reiben im BH schützen sind hilfreich.

Stillen ACHTUNG bei entzündeten Brustwarzen!

Nach der Schwangerschaft kommt das Stillen. Eine extreme Belastung für die Brust der Frau. Nicht nur die Umstellung durch ständige Hormonelle Veränderungen auch der physische Kontakt vom Baby und dem Saugreflex reizen die Brustwarzen.

Brustwarzen haben ein empfindliches Gewebe mit vielen Nerven und einer dünnen Hautschicht. Durch ständige Berührung und dem Saugen beim Stillen sind die Brustwarzen arg strapaziert. Darum ist es wichtig die richtige Brustpflege zu betreiben.

Brustwarzen Reinigung und Pflege mit einer natürlichen Salbe nach dem Stillen sind dabei ein wichtiger Punkt um schmerzende Brustwarzen durch das Stillen zu vermeiden. Wenn es bereits zu Reizungen und / oder Entzündungen gekommen ist, kann man aber auch mit geeigneten Mitteln Linderung erreichen.

Schmerzen bei Berührung – was steckt dahinter?

Aua bei Berührung Schmerzen der Brust! Jeder Mensch ist verschieden und so auch seine Wahrnehmung und sein Empfinden. Wer besonders empfindlich auf Berührungen der Brustwarzen reagiert, sollte darauf achten ob es immer so ist oder nur ab und zu.

Wer immer Schmerzen bei Berührung der Brustwarzen hat, sollte mit einem Arzt sprechen auch wenn es kein Grund zur Sorge sein muss. Wenn die Schmerzen nur in bestimmten Zeiten und unter bestimmten Umständen da sind, dann sollte man herausfinden was Auslöser sein kann.

Stress, falsche Stoffe und zu enge Kleidung aber auch vor der Periode oder in den Wechseljahren können ursächlich sein. Wenn man sich sicher ist warum die Beschwerden bestehen, findet man auch ein Mittel was helfen kann die Symptome zu lindern.

Wechseljahre der Körper stellt sich um!

Geben sie ihrem Körper Zeit die Wechseljahre gut und sanft zu überstehen. Wer seit einiger Zeit bemerkt, dass er in den Wechseljahren ist kann auch schmerzende Brustwarzen diesem Umstand zuordnen.

Die Hormone wechseln, der Körper stellt sich um und das geht nicht von heute auf morgen. Wer Schmerzen oder andere Beschwerden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche bemerkt, kann aber auch hier etwas tun um diese unangenehmen Begleiterscheinungen zu reduzieren. Gute Mittel in den Wechseljahren sind zum Beispiel Salus Wechseljahre Tee.

Einige berichten auch über eine positive Wirkung der Yamswurzel und Produkten davon während der Wechseljahre. Natürliche Mittel sind einer hormonellen Behandlung immer vorzuziehen und es wird kaum von unangenehmen Nebenwirkungen berichtet.

Schmerzende Brustwarzen Frauen & Mann

Deutlich mehr Frauen sind von schmerzenden Brustwarzen betroffen als Männer. Das verwundert sicherlich keinen weil ja auch Frauen schwanger werden, die Periode bekommen und Babys stillen. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit natürlich schon rechnerisch und eine Präposition scheinen Frauen auch auf Grund anderer Hormone als Männer zu haben.

Dennoch hört man auch zunehmend immer öfter von Männern sie über schmerzende Brustwarzen berichten. Das ist auch keine Schande, denn Männer haben vom Aufbau der Brust ähnliche Warzen wie Frauen.

Seit ein paar Jahren ist es auch in Studien belegt, dass Männer wie Frauen in die Wechseljahre kommen. In dieser Zeit kommt es auch bei Männern zur Umstellung von Hormonen und Wechseljahrs-Beschwerden wie bei Frauen.

Deshalb sollten Männer mit diesen Problemen auch darüber reden und Hilfe suchen. Ihnen helfen oft dieselben Tipps und Mittel wie Frauen bei gleichen Beschwerden. Auch in Zeiten der Entwicklung in jungen Jahren der Pubertät, haben Jungen und Mädchen manchmal schmerzende Brustwarzen.

PMS – Schmerzen, Gefühlsstörungen und Unwohlsein das steckt dahinter!

Das Prämenstruelle Syndrom PMS hat viele Facetten und macht sich vor der Periode bemerkbar. Viele betroffene Frauen wissen nicht, dass sie darunter leiden. Auch schmerzende Brustwarzen können ein Zeichen von PMS sein. Wer zum Beispiel monatlich vor der der Regel immer ähnliche gesundheitliche Beschwerden feststellt, sollte an PMS denken. Wenn man sicher ist daran zu leiden, können Hausmittel und natürliche Arznei in manchen Fällen Linderung bringen.

Die Probleme bei PMS sind aber sehr unterschiedlich. Manche Frauen klagen über depressive Phasen und traurige Stimmung, andere über körperliche Beschwerden wie Schmerzen in Bauch und Brust. Besonders oft ist die Psyche betroffen und die Frauen kommen erst nach Jahren oder im Gespräch mit anderen auf dieses Phänomen.

Immer ist eine Körperanpassung ursächlich weil in einem bestimmten Rhythmus die Frau ihren Zyklus hat. Kopfschmerzen bis hin zu Migräne sind eine weit verbreitete Symptome von PMS. Aber auch hier kann man versuchen die Beschwerden mit natürlichen Teemischungen, Nahrungsergänzungsmitteln und alten Hausmittel abzumildern. Je nachdem wie stark die PMS-Symptome sind, kann Abhilfe geschaffen werden.

Interessante Beiträge:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Empfehlungen )
Loading...Eine pauschale Regel wem was am besten hilft, kann man aber nicht aufstellen. Trotzdem lohnt der Versuch mit Naturprodukten und Tipps von Betroffenen die unangenehmen Beschwerden nicht einfach hinzunehmen und dagegen etwas zu tun.